Modulbuchung

Allgemeine Informationen zur Modulbuchung und -stornierung

Studierende müssen jedes Modul, zu dem sie einen Leistungsausweis erwerben wollen, über das Modulbuchungstool buchen. Im Modulbuchungstool werden die gewünschten Module gebucht und storniert. Eine Modulbuchung ist die Anmeldung zur Prüfung in demselben Semester.

Die Modulbuchung und -stornierung kann nur innerhalb der Frist vorgenommen werden.

Studierende können über das Vorlesungsverzeichnis die Kürzel der zu buchenden Module zusammenstellen, diese anschliessend im Modulbuchungstool auswählen und buchen.

Bei der Suche nach den Modulen der RWF ist darauf zu achten, dass die Check-Box "eingeschränkte Suche" deaktiviert wird. Bleibt diese aktiviert, werden als Suchresultate nur Module des Lehrdiplomstudiengangs und nicht auch Module der RWF angezeigt.

Zweisemestrige Module

Beachten Sie, dass Sie zweisemestrige Module in demjenigen Semester buchen, in welchem Sie die Prüfung ablegen möchten. Wer die Modulbuchung bereits Anfang des Herbstsemesters vornimmt, ist automatisch zur Prüfung Ende HS angemeldet und muss die Prüfung über den Inhalt beider Semester (HS und FS) ablegen.

Die folgenden Module der Rechtswissenschaftlichen Fakultät sind zweisemestrig und können sowohl im HS als auch im FS gebucht werden:

  • Privatrecht I
  • Strafrecht I
  • Öffentliches Recht I
  • Rechtsgeschichte

Bei diesen Modulen ist somit besonders darauf zu achten, dass Sie diese in demjenigen Semester buchen, in welchem Sie auch die Prüfung ablegen möchten.

Nach der Buchung

Kontrollieren Sie Ihre Buchungen. Sie sind für die Vollständigkeit und Richtigkeit Ihrer Modulbuchungen selber verantwortlich. Verbindlich sind einzig Ihre Modulbuchungen und Stornierungen im Modulbuchungstool. Wir empfehlen Ihnen dringend, in jedem Semester Ihre Buchungen und Stornierungen unter der Rubrik «Akademische Leistungen» auszudrucken und sorgfältig aufzubewahren. Dieser Ausdruck dient Ihnen bei allfälligen Unstimmigkeiten als Beleg.

Besondere Anmeldeverfahren

Im Rahmen des Wahlpools können Sie neben Modulen, welche mit einer Prüfung abgeschlossen werden, auch Fallbearbeitungen, das Modul Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre oder eine Seminararbeit absolvieren. Für diese Module gelten besondere Anmeldeverfahren:

Anmeldung zu Fallbearbeitungen

Die Anmeldung erfolgt direkt beim zuständigen Lehrstuhl oder über OLAT. Eine Buchung über das Modulbuchungstool ist nicht erforderlich.

Das Angebot wird im  Vorlesungsverzeichnis sowie auf den Websites der Lehrstühle publiziert. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldefristen für die Fallbearbeitungen von den Modulbuchungsfristen abweichen können.

Bitte beachten Sie, dass Fallbearbeitungen im Rahmen der Übungen im Privatrecht I, Öffentlichen Recht I oder Strafrecht I nur als das Modul Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre angerechnet werden.

Anmeldung zum Modul Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre

Als Leistungsnachweis für das Modul Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre ist eine Fallbearbeitung im Rahmen der Übungen im Privatrecht I, Öffentlichen Recht I oder Strafrecht I zu verfassen. Teilnehmerzahl und Teilnehmerkreis können bei Fallbearbeitungen beschränkt werden.

Das Angebot an Fallbearbeitungen der Assessmentstufe finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

Informationen zur Anmeldung für die Fallbearbeitungen (Anmeldemodalitäten, Anmeldefristen) entnehmen Sie der entsprechenden Website der Lehrstühle.
Es gelten spezielle Anmeldetermine, die von den Modulbuchungsterminen abweichen können. Bei Fallbearbeitungen mit beschränkter Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung bei den Lehrstühlen. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung für das Modul Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre über das Modulbuchungstool nicht möglich ist. Die erfolgreich absolvierte Fallbearbeitung wird vom Dekanat der Rechtswissenschaftlichen Fakultät als Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre eingebucht (6 ECTS Credits).

Die Fallbearbeitungen der Assessmentstufe können nur als Leistungsnachweis des Moduls Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre absolviert werden. Studierende, welche die Fallbearbeitung zum Modul Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre erfolgreich absolviert haben, dürfen keine weiteren Fallbearbeitungen im Rahmen der Übungen im Privatrecht I, Öffentlichen Recht I oder Strafrecht I verfassen.

Bachelorarbeiten (Seminare)

Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt jeweils im Vorsemester der Druchfürhung. Für ein Seminar des Frühjahrssemesters muss man sich daher im Herbstsemester, für ein Seminar des Herbstsemesters im Frühjarhssemester anmelden. Die Bachelorarbeiten werden in der Regel im Vorsemester geschrieben und dann im Folgesemester im Rahmen einer Veranstaltung präsentiert und besprochen. Das Angebot wird unter Lehrveranstaltungen publiziert.