Kolloquium Sprache & Recht

Kolloquium Sprache & Recht

Das Deutsche Seminar und das Zentrum für Rechtsetzunglehre der Universität Zürich veranstalten in unregelmässigen Abständen wissenschaftliche Kolloquien zum Zusammenspiel von Sprache und Recht. Die Kolloquien sind betont interdisziplinär und sollen den Diaolog zwischen Sprach- und Rechtswissenschaftler/innen fördern.

Bisherige Kolloquien

15.05.2018

Rechtsauslegung und Pragmatik

PD Dr. Benedikt Pirker und Jennifer Smolka, Universität Fribourg

Lektüre (PDF, 432 KB)
Folien (PDF, 348 KB)

       

08.05.2018

Der Richter und des Pudels Kern – oder: Der Teufel steckt nicht nur im Detail
Über die Kunst der juristischen Auslegung literarischer Texte

Prof. Dr. Mischa Senn, Zürcher Hochschule der Künste

Abstract (PDF, 115 KB)

Folien (PDF, 103 KB)

     

24.04.2018

«Sprache ist Risiko». Zu den Möglichkeiten der linguistischen Analyse von rechtswissenschaftlichen Texten

Prof. Dr. Andreas Kley und Lea Schwab, Universität Zürich

Lektüre (PDF, 5440 KB)

   

08.11.2017

Modalität in Gesetzestexten
Dr. Stefan Höfler, Universität Zürich

Folien (PDF, 7310 KB)

 

11.10.2017

Das «Bilderverbot» in der Rechtsetzung

Prof. Dr. Felix Uhlmann, Universität Zürich

Folien (PDF, 1996 KB)

 

16.05.2017

Kann man Rechtstexte ohne juristische Expertise lesen? Textlinguistische Bemerkungen zur Lesbarkeit des Rechts am Beispiel der Rechtsetzung und der Rechtsanwendung

Prof. Dr. Heiko Hausendorf, Universität Zürich

Lektüre (PDF, 1503 KB)

11.04.2017

Wie das Recht seine Institutionen erschafft: Assertion und Präsupposition in der Gesetzessprache

Dr. Stefan Höfler, Universität Zürich

Lektüre (PDF, 191 KB)

Folien (PDF, 1751 KB)