Gute Gesetzessprache als Herausforderung für die Rechtsetzung

16. Jahrestagung des Zentrums für Rechtsetzungslehre

 

Beschreibung    

Rechtsetzung ist immer auch Arbeit an der Sprache. Rechtsetzende Erlasse sollen präzise, knapp und verständlich formuliert sein. Die 16. Tagung des Zentrums für Rechtsetzungslehre geht der Frage nach, was diese Forderung für das Verfahren und die Technik der Rechtsetzung bedeutet. Sie will zum einen klären, welche Stellung der Arbeit an der Gesetzessprache in den verschiedenen Stadien des Gesetzgebungsverfahrens zukommt. Zum andern wird sie im Rahmen von Workshops anhand von konkreten Beispielen diskutieren, wie ausgewählte Techniken der Rechtsetzung aus gesetzessprachlicher Sicht beurteilt und verbessert werden können.

Datum Dienstag, 12. September 2017
Ort Universität Zürich
Unterlagen

Programm (PDF, 2037 KB)

Tagungsbericht LeGes 2017/3 (PDF, 88 KB)