Offene Stellen

Assistenz am Lehrstuhl

Zurzeit ist eine wissenschaftliche Assistenzstelle am Lehrstuhl (50 %) per 1. März 2020 oder nach Vereinbarung zu besetzen:

Link zum Stelleninserat

Faktoren guter Rechtsetzung

Zudem suchen wir 3 Doktorierende für das Forschungsprojekt "Faktoren guter Rechtsetzung" (75-100%) per 1. März 2020 oder nach Vereinbarung.

Link zum Stelleninserat

Die Qualität der Rechtsetzung wird oft beklagt. Es gibt zu viele Erlasse, und diese sind auch noch schlecht gemacht. Keine Einigkeit besteht hingegen darüber, welche Faktoren gute Rechtsetzung ausmachen. Hier besteht Forschungsbedarf.

Das vorliegende Forschungsprojekt soll helfen, diese Lücke zu schliessen. Anhand von drei ausgewählten Politikbereichen (Finanzmarkt, Migration, Raumplanung) soll ermittelt werden, welche Akteure wann, mit welchen Instrumenten und mit welcher Wirkung Einfluss auf die Rechtsetzung nehmen. Ermittelt werden sollen die "Treiber" der Rechtsetzung einerseits, die "Erfolgsfaktoren" andererseits. Untersucht werden die Initiierung, die vorparlamentarische und die parlamentarische Phase des Rechtsetzungsprozesses. Angewendet werden empirische und rechtswissenschaftliche Methoden. Dies bedingt einen interdisziplinären Ansatz.

Die ausgewählten Politikbereiche sollen von drei Doktorierenden in den unterschiedlichen Phasen des Rechtsetzungsprozesses untersucht werden. Ziel der Untersuchung ist ein verallgemeinerungsfähiges Analyseraster, welches Handlungsempfehlungen für die Optimierung des Rechtsetzungsprozesses erlaubt.

Das Forschungsprojekt entsteht in einer Zusammenarbeit des Kompetenzzentrums für Public Management (KPM) der Universität Bern, des Zentrums für Demokratie Aarau (zda) und des Zentrums für Rechtsetzungslehre (ZfR), beide Universität Zürich. Verantwortlich sind Prof. Andreas Lienhard, Prof. Andreas Glaser und Prof. Felix Uhlmann. Das Projekt wird finanziert durch die Stiftung für schweizerische Rechtspflege. Die Forschung ist politisch unabhängig und rein wissenschaftlich ausgerichtet.