Rechtsgeschichte (Master of Law)

Robin Hood: Woher kommt eigentlich das Recht?

Die Vorlesung findet am Mittwoch von 10:15-12:00 Uhr im Hörsaal KOL-F-104 statt.

Die Vorlesung startet am 26.02.2020. Der Zusatztermin findet am Donnerstag, 27.02.2020, von 08:00-09:45 Uhr, im Hörsaal KOL-F-117 statt.

Fragestellung der Vorlesung

Recht erzeugt eine verschärfte Art gesellschaftlicher Strukturierung, es ermöglicht eine gesteigerte, abgesicherte Erwartbarkeit bestimmter Ereignisse in der Zukunft - Recht normiert. Das ist bekannt und fast trivial. Doch normierte Recht nicht zu allen Zeiten das Recht in gleicher Art und Intensität. Was "Recht" in der europäischen Geschichte war und folglich leisten konnte, kristallisierte sich vielmehr erst langsam und in mehreren Epochen sukzessive heraus. Dies wird das Grundthema dieser Master-Vorlesung werden. Ihr Ziel wird es nicht sein, ein erstes Bekanntwerden mit den wesentlichen Stationen der rechtsgeschichtlichen Entwicklung zu ermöglichen, wie es für die Bachelor-Vorlesung des ersten Semesters im Vordergrund stand. Auch fokussiert sie nicht auf eine Epoche, wie etwa die Master-Vorlesung zur Rechtsgeschichte der bürgerlichen Moderne dies tut. Sondern sie versucht, die Spannweite der europäischen Rechtsgeschichte seit dem frühen Mittelalter über die Frühe Neuzeit und die Moderne einzubegreifen und diese dabei zugleich nach einem analytischen Zugang zu strukturieren, indem verschiedende Faktoren und Schichten der Rechtsgeschichte betrachtet und durch die unterschiedlichen Epochen hindurch verfolgt werden.

Die Vorlesung "Rechtsgeschichte" bildet ein Modul des Masterstudienganges (Wahlpflichtpool "Grundlagen"). Wenn Sie Interesse an näheren Informationen haben, sehen Sie weitere Details über OLAT ein. Die näheren Informationen werden demnächst auf OLAT aufgeschaltet.