Intramurale Medizin (2000 - 2017)

Schweiz

Die Gesundheitsfürsorge im Strafvollzug ist integraler Bestandteil des Vollzugslebens. Dazu erfährt sie durch die besonderen Konditionen des Strafvollzugs eine von der Allgemeinmedizin stark abweichende Prägung. So ergibt sich zum einen eine antinomische Spannung, die die Vollzugsmedizin aus der Einbettung des am Wohl des Patienten ausgerichteten Behandlungsauftrags in das juristische Netzwerk des freiheitsentziehenden und -begrenzenden, des regulierenden und kontrollierenden Vollzugs bezieht, wodurch auch der medizinische Stab am möglichst reibungslosen Ablauf des Vollzuges mitwirkt. Neben diese miteinander nicht immer leicht vereinbare Multifunktionalität tritt eine beachtliche medizinische Aufgabenpluralität. Sie ergibt sich zum einen aus der Maxime, angesichts der kosten- und personalintensiven und mit nicht unerheblichen Risiken belasteten Inanspruchnahme extramuraler ärztlicher Dienste, die intramurale Versorgung in der Breite wie der Spezialisierung zu optimieren, zum anderen aus der in der Gesamtbevölkerung und entsprechend der Praxis des Allgemeinmediziners so nicht vorfindbaren Verdichtung von Problemgruppen, wie sie namentlich die drogen-, medikamentenund alkoholabhängigen Suchtkranken, die psychisch Gestörten, die Autoaggressiven und Suizidgefährdeten, die AIDS-Kranken und HIV-Infizierten, die Tuberkulose- und Hepatitisträger, die aggressiven Gewalt- und Sexualdelinquenten einerseits, die unter psychosomatisch manifesten Prisonierungseffekten leidenden älteren Langzeitverbüssenden sowie die Ausländer und die Frauen als Gefangenengruppen mit je spezifischen Gesundheitsproblemen andererseits darstellen. Das von dem SNF geförderte Forschungsprojekt hat sich zum Ziel gesetzt, einen Bericht über die Gesundheitsfürsorge intra muros in der Schweiz zu erstellen.

Schweiz / Internationaler Vergleich

Zugleich besteht ein Forschungsprojekt, das die Gesundheitsfürsorge im schweizerischen Strafvollzug aufarbeitet.

Publikationen zur/aus dem Bereich der Intramuralen Medizin:
"Die ärztliche Schweigepflicht des Vollzugsmediziners im schweizerischen Strafvollzug aus strafrechtlicher Sicht", Mausbach, Schulthess 2010. Link

Interview mit Frau Prof. Tag zum Thema: "Der Strafvollzug ist eine Blackbox" (Forschungsmagazin Horizonte 2009)Link

Intramurale Medizin im internationalen Vergleich, Gesundheitsfürsorge zwischen Heilauftrag und Strafvollzug im Schweizerischen und internationalen Diskurs, Tag, Brigitte; Hillenkamp, Thomas (Hrsg.), Springer 2008 Link