Datenschutzrecht

Allgemeine Informationen

Die Veranstaltung vermittelt vertiefte Kenntnisse des schweizerischen und europäischen Datenschutzrechts. Das schweizerische Datenschutzgesetz (DSG) und die Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO) werden parallel behandelt. Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen: In einem ersten Teil werden die Grundlagen vermittelt. In einem zweiten Teil präsentieren die Studierenden einzeln oder in Kleingruppen (abhängig von der Teilnehmendenzahl) zentrale Entscheide des Bundesgerichts und des EuGH; diese Entscheide werden anschliessend im Plenum diskutiert.

Unterrichtsmaterialien:

Folien und Gerichtsentscheide

Weiterführende Literatur:

  • BRUNO BAERISWYL/KURT PÄRLI, Datenschutzgesetz (DSG), Bern 2015
  • DAVID ROSENTHAL/YVONNE JÖHRI, Handkommentar zum Datenschutzgesetz sowie weiteren, ausgewählten Bestimmungen, Zürich 2008
  • EVA MARIA BELSER/ASTRID EPINEY/BERNHARD WALDMANN, Datenschutzrecht, Grundlagen und öffentliches Recht, Bern 2011
  • NICOLAS PASSADELIS/DAVID ROSENTHAL/HANSPETER THÜR, Datenschutzrecht, Beraten in Privatwirtschaft und öffentlicher Verwaltung, Basel 2015
  • PHILIPPE MEIER, Protection des données, Fondements, principes généraux et droit privé, Bern 2011

Für Informationen zu den Gesetzestexten sowie weitere Prüfungsinformationen verweisen wir auf die allgemeinen Informationen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich:

http://www.ius.uzh.ch/de/studies/general/exams/master.html

Informationen zur Prüfung

Die Prüfungsleistung besteht aus der Präsentation eines Entscheides und einer kurzen schriftlichen Arbeit (ca. 5 Seiten), welche die Studierenden am Prüfungstag, dem 17. Dezember 2021 zwischen 8.00 und 23.59 Uhr zu Hause verfassen («take home exam»). Die Präsentation der Entscheide wird als Blockveranstaltung durchgeführt, am 26. November (via Zoom von 9.00-16.30 Uhr; Link folgt) und am 27. November (via Zoom von 9.00-12.15 Uhr; Link folgt). Eventuelle Anpassungen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

Studierende ohne Zertifikat können Ihren Entscheid auf Zoom präsentieren.
Beim Verfassen der schriftlichen Arbeit («take home exam») können alle Recherchemöglichkeiten (Bücher, Zeitschriften, Internet, etc.) genutzt werden. Dabei sind die Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens (Quellenangaben, korrekte Zitierweise, etc.) zwingend einzuhalten. Die Arbeit muss selbständig und ohne jede fremde Hilfe verfasst werden.

An der Blockveranstaltung werden 12 Entscheide präsentiert und diskutiert. Wegen der grossen Zahl an Teilnehmenden werden die Entscheide in Gruppen von 3 oder 4 Studierenden präsentiert. Jeder Entscheid wird von zwei Gruppen bearbeitet. Eine Gruppe hält an der Blockveranstaltung das Hauptreferat (15 min.); die zweite Gruppe ergänzt im Rahmen eines Koreferats (10 min.); anschliessend werden die Entscheide im Plenum diskutiert (20 min.). Die Gruppen müssen die Folien für ihre Präsentation vor der Blockveranstaltung einreichen. Neben der mündlichen Präsentation an der Blockveranstaltung werden auch die Folien bewertet. Alle Studierenden müssen bei der Erarbeitung der Folien und der mündlichen Präsentation aktiv mitwirken. Die Präsentationszeiten sind strikt einzuhalten, damit genügend Zeit für die anschliessende Diskussion bleibt.

Die Studierenden können selbst Gruppen von 3 oder 4 Studierenden an lst.thouvenin@rwi.uzh.ch melden. Studierende, die sich nicht melden, werden einer Gruppe zugeteilt. Bitte melden Sie sich umgehend per Mail an lst.thouvenin@rwi.uzh.ch, wenn Sie zu bestimmten Zeiten nicht präsentieren können; es können nur zwingende Gründe berücksichtigt werden. Bitte melden Sie sich auch, wenn Sie kein Zertifikat haben und deshalb nicht vor Ort präsentieren können.

Ablauf:

8.11.2021 bis 23.59 Uhr: Frist Meldung der Gruppen durch die Studierenden an lst.thouvenin@rwi.uzh.ch;

9.11.2021: Mitteilung der Gruppen und Entscheide per Mail an alle Studierenden;

24.11.2021 bis 23.59 Uhr: Frist Einreichen der Folien durch alle Gruppen;

26./27.11.2021: Blockveranstaltung.

Format der Vorlesung

Diese Vorlesung wird als Präsenzveranstaltug durchgeführt. Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und als Podcast zur Verfügung gestellt.

Die Vorlesung findet zu den im Vorlesungsverzeichnis angegebenen Zeiten statt. Die Veranstaltung ist als Vorlesung konzipiert, sie beruht aber auch auf Interaktion mit den Studierenden. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Äusserungen aufgezeichnet und den anderen Teilnehmenden als Podcast zur Verfügung gestellt werden. Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an lst.thouvenin@rwi.uzh.ch.Fragen zum Inhalt der Vorlesung und zur Prüfung werden nur in der Vorlesung beantwortet.

Vorlesungsunterlagen und Podcasts

Die Vorlesungsunterlagen und Podcasts werden im passwortgeschützten Bereich zugänglich gemacht.

Der Zugang erfolgt mittels UZH Shortname und Passwort (Allgemeine Informationen zu UZH Shortname) unter: Informatikdienste UZH - UZH Shortname

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise:

  • Es kann vorkommen, dass einzelne als Podcast vorgesehene Veranstaltungen z.B. aufgrund technischer Störungen nicht oder nicht störungsfrei aufgezeichnet und daher nicht oder nur teilweise zur Verfügung gestellt werden können. Auch kann die ständige Verfügbarkeit der Podcasts u.a. aus technischen Gründen nicht garantiert werden. Studierende können sich daher nicht darauf verlassen, dass ihnen eine Veranstaltung in jedem Fall und zeitlich unbeschränkt als Podcast zur Verfügung steht. Der Verzicht von Studierenden auf den Besuch der Veranstaltungen und auf das Erstellen eigener Notizen erfolgt deshalb auf eigenes Risiko.
  • Sofern nichts anderes angegeben wurde, gehen bei inhaltlichen Widersprüchen die Inhalte von Skripten und anderen als prüfungsrelevant deklarierten Unterlagen jenen von Podcast vor.
  • Die Rechte an den Podcast gehören den Dozierenden. Sie können entscheiden, wie Studierende die Aufzeichnungen nutzen dürfen. Eine Weiterverbreitung in welcher Form auch immer, ganz oder in Auszügen, ist grundsätzlich nicht erlaubt und kann disziplinarisch und/oder zivil- und/oder strafrechtlich geahndet werden.