Dissertationsprojekt von Linus Cathomas

Arbeitstitel: "Der Sanierungsbeitrag des Aktionärs"

Bei der Revision des Sanierungsrechts wurde der neue Art. 306 Abs. 1 Ziff. 3 ins SchKG integriert. Er besagt, dass der Richter einen ordentlichen Nachlassvertrag nur bestätigen darf, wenn die Anteilsinhaber einen angemessenen Sanierungsbeitrag leisten.

In der Dissertation wird untersucht, was die erwähnte Bestimmung für die nachlassvertragliche Sanierung von Aktiengesellschaften bedeutet. In einem ersten Teil wird der Sanierungsbeitrag des Aktionärs in einen grösseren Zusammenhang gestellt, indem die Interessenlage der Aktionäre von der Einleitung des Insolvenzverfahrens bis zum Bestätigungsentscheid des Nachlassrichters dargestellt wird. Anschliessend werden verschiedene Einzelfragen, die sich bei der Anwendung von Art. 306 Abs. 1 Ziff. 3 SchKG stellen, zu beantworten versucht. Beleuchtet werden insbesondere der Anwendungsbereich der Norm sowie Umfang und Formen des Sanierungsbeitrags.