Lehrveranstaltungen

Herbstsemester 2021

Proseminar

Veranstaltungsinhalt:

Digitalisierung, Daten, Ehre und Strafrecht.

Datenschutz war und ist mit dem Strafrecht seit jeher eng verknüpft. Diese Verknüpfung wird auch in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung aufrechtgehalten, aber von einer Dynamik erfasst, die den Umgang mit Daten unter veränderten Rahmenbedingungen auf eine Bewährungsprobe stellt. Dies betrifft Datenschutz in seiner Gänze. Sowohl den Umgang mit Daten, die eine bestimmte Sphäre gerade nicht verlassen sollen, wie auch Daten, die in digitalisierter Umgebung über neue Reichweiten und Richtungen eine andere oder grössere Wirkmächtigkeit entfalten können. Das stellt auch die Strafgerichte vor die Aufgabe, sich mit diesen Veränderungen zu befassen und ihre Rechtsprechung daraufhin zu untersuchen, ob und in welcher Weise die Digitalisierung hier mit althergebrachten Konzepten von Datenschutz vereinbar ist und wie sich vermeintlich neue Verhaltensweisen unter vorhandene Straftatbestände subsumieren lassen. Unter einem Fokus auf den Begriffsraum Digitalisierung, Daten und Ehre» werden ausgewählte Urteile im Prosemiar beschrieben und analysiert.

Im Proseminar Strafrecht lernen Sie anhand dieser Themen, sich fachlich versiert und argumentativ kritisch mit Gerichtsurteilen auseinanderzusetzen: Sie identifizieren die juristischen Hauptfragestellungen in den Urteilen, stellen diese für eines dieser Urteile mündlich vor und schreiben eine Urteilsbesprechung.

Sie lernen ausserdem im Rahmen eines peer review Verfahrens anhand ihrer eigenen Arbeit aber auch anhand der Arbeiten ihrer Kommiliton*innen, worauf es bei rechtswissenschaftlichen Texten ankommt. Sie geben und erhalten von ihren Komiliton*innen schriftliches Feedback und werden auf dieser Grundlage ihre Urteilsbesprechung im Umfang von 4-5 Seiten fertigstellen und abgeben.

Die Anmeldemodalitäten für die begrenzten Plätze im Proseminar entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis und dem demnächst hier folgenden Link.

Unterrichtsmaterialien:
Die zu lesenden Urteile werden Ihnen zur Verfügung gestellt (voraussichtlich auf OLAT)

Zeit:
Montags, 12:15-13:45 Uhr

Dozierende:
Dr. iur. Julian Mausbach und Assistierende des Fachbereichs Strafrecht

Unterrichtssprache:
Texte deutsch, alternativ auch in Originalsprache bei ursprünglich französischen Urteilen. Diskussion auf Deutsch. Leistungsnachweise sind auf Deutsch zu verfassen.

Programm:
Wird zu einem späteren Zeitpunkt auf der Homepage von Dr. iur. Julian Mausbach und voraussichtlich auf OLAT bekanntgegeben.

Auditor/in zugelassen
Ja

Bewertung/Benotung:
bestanden/nicht bestanden

Frühjahrssemester 2021

Verwaltungsstrafrecht (Master)

Unterlagen und Informationen entnehmen Sie bitte der Lehrstuhl-Homepage von Prof. Dr. iur. utr. Brigitte Tag. 

https://www.rwi.uzh.ch/de/lehreforschung/alphabetisch/tag/lehrveranstaltung.html