Studienplan

Die Vorlesungen finden Sie im Online Vorlesungsverzeichnis und im Merkblatt zu den im Masterstudiengang angebotenen Modulen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Ihren eigenen Stundenplan können Sie sich aus diesem Angebot frei zusammenstellen. Es bestehen von Seiten der RWF UZH keine Vorschriften; also

  • keine Mindestanzahl ECTS Credits und
  • keine Modulpflicht.

Wir empfehlen mind. 12 ECTS Credits zu absolvieren. Mobilitätsstudierende dürfen maximal 1 Seminar pro Semester besuchen.

Oftmals bestehen jedoch Vorschriften und Verpflichtungen für Mobilitätsstudierende von deren Heimuniversitäten. Daher ist es dringend notwendig, den Stundenplan mit der Heimfakultät abzusprechen.

Achtung: Da Sie als Mobiliätsstudierende Module aus verschiedenen Studiensemestern oder -stufen absolvieren dürfen, können Kollisionen bezüglich Vorlesungen, Prüfungen usw. entstehen. Sie sind selber dafür verantwortlich, sich einen kollisionfreien Studien-/Prüfungsplan zusammenzustellen.

Interessieren Sie sich für Vorlesungen anderer Fakultäten bzw. wollen Sie sich für eine Prüfung an einer anderen Fakultät registrieren, müssen Sie den Mobilitätsbeauftragten an der betreffenden Fakultät/Institut kontaktieren.

Lehrveranstaltungen in englischer Sprache

Der grösste Teil der Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang werden auf Deutsch angeboten. Seit dem Herbstsemester 2009 werden im Masterstudiengang auch Veranstaltungen in englischer Sprache angeboten. Diese sind ebenfalls im Web Vorlesungsverzeichnis zu finden.

Hier finden Sie die Auflistung der Veranstaltungen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät:
Lectures offered in English: Herbstsemester 2019 (PDF, 116 KB)

Lectures offered in English: Frühjahrssemester 2020 (PDF, 300 KB)

Allgemeine Informationen zu den Lehrveranstaltungen

Das Lehrangebot der Rechtswissenschaftlichen Fakultät umfasst Vorlesungen, Übungen, Kolloquien, Tutorate sowie Seminare. Gerne werden Sie über mögliche Lehrmittel zu den spezifischen Modulen von den zuständigen Dozierenden informiert.

Module

Module können aus mehreren Teilen bestehen, beispielsweise aus Vorlesung und Übungen. Das für ein Modul aufzubringende Arbeitspensum umfasst sowohl die Präsenzzeit als auch das Selbststudium (Verfassen von Arbeiten, Vorbereitung für Referate und Prüfungen).

Vorlesungen

Bei einer Vorlesung handelt es sich um eine Lehrveranstaltung, die von einem Dozierenden zur systematischen Erarbeitung eines Rechtsgebietes gehalten wird. Vorlesungen bilden Grundlage und Ausgangspunkt der Beschäftigung mit einer Materie.

Übungen

Zweck der Übungen ist die Vertiefung der Kenntnisse und Fähigkeiten in einem Fachgebiet sowie die Anwendung des abstrakten Wissens auf konkrete Sachverhalte anhand der Bearbeitung von Fragestellungen aus der Praxis. Der Besuch von Übungen hat nur dann einen Sinn, wenn man sich umfassend darauf vorbereitet und sich aktiv an den Besprechungen beteiligen kann.

Bachelor- und Masterarbeiten

Bachelorarbeiten (Seminare)

Zweck der Bachelorarbeiten ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem bestimmten Problemkreis innerhalb eines Fachgebiets. Jedes Semester werden zwischen zehn und zwanzig (teilweise als Blockveranstaltungen von mehreren Tagen aufgebaute) Bachelorarbeiten in verschiedenen Fachgebieten angeboten. Die Teilnahme an einem Seminar basiert auf der schriftlichen Bearbeitung eines bestimmten Themas. Während des Seminars wird aktive Partizipation und teilweise auch die Präsentation des bearbeiteten Themas erwartet.

Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt jeweils im Vorsemester der Durchführung. Für ein Seminar des Frühjahrssemesters muss man sich daher im Herbstsemester, für ein Seminar des Herbstsemesters im Frühjahrssemester anmelden. Die Seminararbeiten werden in der Regel im Vorsemester geschrieben und dann im Folgesemester im Rahmen einer Veranstaltung präsentiert und besprochen.

Das Angebot wird im Web Vorlesungsverzeichnis sowie unter diesem Link publiziert.

Masterarbeiten

Weitere Informationen sowie relevante Dokumente für Masterarbeiten finden Sie auf dieser Webseite.