Northwestern University, Chicago, USA

Exchange Agreement

Das Exchange Agreement zwischen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich und der School of Law der Northwestern University besteht seit April 2017 und soll die Kooperation im Bereich der Forschung und der Lehre sowie den studentischen Austausch fördern und zu gemeinsamen Ausbildungsprojekten anregen. Zudem soll es den interkulturellen Austausch und Verständnis zwischen den Angehörigen der beiden Institutionen ermöglichen.

Spezifische Informationen:

Link zur Partnerfakultät.

Kooperationsinhalt: Studierendenaustausch, Realisation von Forschungsprojekten, Austausch von Fakultätsmitgliedern und Forschungsmitarbeitern zur gegenseitigen Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeiter.

Anzahl der Teilnehmer: Zwei Studierende (Bachelor oder Master).

Dauer des Studienaufenthalts: Ein oder zwei Semester.

Studiengebühren an der Partnerfakultät: Immatrikulation an der Heimuniversität, keine zusätzlichen Studiengebüren. Mandatory activity fee muss an der Partneruniversität erbracht werden.

Unterrichtssprache an der Partnerfakultät: Englisch.

Geforderter Mindestnotendurchschnitt: 4.75

Sprachnachweis: IELTS mit einer Mindestnote von 7.5 'overall' oder TOEFL mit einer Mindestpunktzahl von 100. Ausnahmen in Absprache mit der Mobilitätsstelle der RWF UZH möglich.

Unterkunftsmöglichkeiten: Vertraglich gesichert ist die Unterstützung der Fakultät bei der Suche einer geeigneten Unterkunft. Zusätzliche Informationen finden Sie auf der Website der Partneruniversität.

Kursangebot: Link zum Kursangebot und dem "academic calendar" der Partnerfakultät.

Abschluss: Keiner (anrechenbare Studienleistungen).

Anrechnung der Studienleistungen: Gemäss der entsprechenden Reglemente der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auswahlverfahren: Nomination durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät.

Sonstiges: Weitere Informationen für Incoming Studierenden finden Sie hier. Um die Einreiseformalitäten, entsprechende Bewilligungen für die Dauer des Studienaufenthalts, notwendige Krankenversicherung etc. müssen sich die Teilnehmer des Austausches selbständig kümmern.