Historische Grundlagen des schweizerischen Privatrechts

V-Nr. 2142 Termine:

Donnerstag, 12:15-13:45

Raum: tbd

Vorlesungsinhalt:

Grundfiguren des heutigen Privatrechts sind im "Gelehrten Recht" entwickelt worden, als man in den jungen europäischen Universitäten (z.B. Bologna) begann, sich die Texte der römischen Juristen zu erschliessen. Rechtsbegriffe, Systematik und Methode, die man im Umgang mit den antiken Texten entwickelte, wurden von der Rechtspraxis aufgenommen ("Rezeption"), und dies in weiten Teilen Europas ("ius commune"). Dieses über Jahrhunderte weiterentwickelte Recht wurde seit Ende des 18. Jahrhundert als Material für die Schaffung nationaler Zivilrechtskodifikationen benutzt, zu denen auch das Schweizerische OR (1881/83) und das ZGB (1907/12) gehören.

Die Vorlesung wird von den folgenden Dozenten gehalten: Prof. Alonso, Dr. Plisecka und Prof. Thier.

Alle Informationen finden Sie auf der Website des Lehrstuhls Alonso.