Prof. Dr. iur. Elisabetta Fiocchi Malaspina

foto

Elisabetta Fiocchi Malaspina ist Assistenzprofessorin für Rechtsgeschichte an der juristischen Fakultät der Universität Zürich (Schweiz). Sie erwarb ihren MA in Rechtswissenschaften an der Universität Mailand und promovierte in Rechtsgeschichte an der Universität Genua (Italien). Darüber hinaus erhielt sie mehrere Forschungsstipendien des Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte (Frankfurt am Main, Deutschland), war Gastwissenschaftlerin am Erik Castrén Institute of International Law and Human Rights an der juristischen Fakultät der Universität Helsinki (Finnland) und nahm während eines Forschungsaufenthalts an der Law and Public Affairs Discussion Group an der juristischen Fakultät der Universität Oxford (England) teil.

Mehr zur Person

Publikationen

Vorträge

 

Zu ihren Hauptforschungsgebieten gehören:

  • Geschichte des internationalen Rechts
  • Verbreitung von Naturrechts- und Völkerrechtstheorien zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert
  • Geschichte des Wasserrechts
  • Geschichte des Grundbesitzes und der Grundbucheintragung (19. und 20. Jahrhundert).

Herausgeberschaften und wissenschaftliche Vereinigungen

  • Mitherausgeberin des forum historiae iuris, Internetzeitschrift für Rechtsgeschichte
  • Mitherausgeberin Rechtskultur. Zeitschrift für Europäische Rechtsgeschichte - European Journal of Legal History - Journal européen d’histoire du droit. Link zur Zeitschrift

 

  • Steering Committee „Zurich Latin American Center“, Universität Zürich
  • Mitglied des „Zurich Latin American Center“, Universität Zürich
  • Mitglied des „Istituto Emilio Betti di Scienza e Teoria del diritto nella storia e nella società“, Rom
  • Mitglied des „Centro Interdipartimentale di Diritto e Storia Costituzionale“, Università degli Studi del Piemonte Orientale “Amedeo Avogadro”, Vercelli, Alessandria, Novara
  • Mitglied der „European Society of International Law“, Interessengruppe: „History of International Law“
  • Mitglied der „Société d’Histoire du Droit Français“
  • Mitglied der „Società italiana di Studi sul XVIII secolo“
  • Mitglied der „Freunde des Frankfurter Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte“