Gastprofessuren HS 2018

Prof. Dr. Stephen J. Morse

Prof. Dr. Stephen J. Morse

Stephen J. Morse ist Ferdinand Wakeman Hubbell Professor of Law; Professor of Psychology and Law in Psychiatry; Associate Director, Center for Neuroscience & Society at the Univer-sity of Pennsylvania Law School, Philadelphia, USA. 

Stephen J. Morse beschäftigt sich mit Problemen individueller Verantwortung und Autoren-schaft von Handlungen. Morse hat zahlreiche interdisziplinäre Artikel und Buchbeiträge pu-bliziert und verschiedene Bücher als Mitherausgeber betreut, darunter (mit A. Roskies) A Primer on Criminal Law and Neuroscience und (with L.Katz & M. Moore) Foundations of Criminal Law. Er ist Mitautor (with L. Alexander and K. Ferzan) von Crime and Culpability: A Theory of Criminal Law. Er arbeitet an einem neuen Buch, Desert and Disease: Responsi-bility and Social Control. Morse war Co-Director of the MacArthur Foundation Law and Neuroscience Project. Morse ist Diplomate in Forensic Psychology of the American Board of Professional Psychology; der ehemalige Präsident der Division 41 of the American Psychological Association; Empfänger des American Academy of Forensic Psychology’s Distinguished Contribution Award; Mitglied des MacArthur Foundation Research Network on Mental Health and Law; und ein trustee des Bazelon Center for Mental Health Law. 

Stephen J. Morse ist einer der weltweit führenden Wissenschaftler, die sich mit Strafrecht, Mental Health Law und Recht und Neurowissenschaften beschäftigen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.law.upenn.edu/cf/faculty/smorse/

Prof. Dr. Zahara Nampewo

Zahara Nampewo

Prof. Dr. Zahara Nampewo ist eine ugandische Rechtsanwältin, Menschenrechtsaktivistin und Akademikerin. Sie ist seit dem Jahr 2006 Professorin an der School of Law der Makerere University in Kampala, Uganda, und die Direktorin des Human Rights and Peace Centre (HURIPEC) der Universität. Prof. Dr. Zahara Nampewo hat einen Bachelor of Laws von der Makerere University (1998), ein Advanced Diploma in Human Rights Protection von der Abo Akademi Universität in Turku, Finnland (2001), und einen Master of Laws von der University of Nottingham, England (2001). Das Doktorat hat sie an der Emory University in Atlanta, Georgia, USA, erworben (2013). Bevor sie im Jahr 2006 in die Fakultät der School of Law der Makerere University aufgenommen wurde, arbeitete sie als Senior Legal Officer bei der NGO Foundation for Human Rights Initiative (FHRI), Uganda. Sie amtete zudem als Expertin für Geschlechtergerechtigkeit für den United Nations Development Fund for Women in Liberia (UNIFEM, jetzt UN WOMEN). Schliesslich war sie auch für die Danish International Development Agency (DANIDA), Uganda, tätig und zwar als Koordinatorin des Programms Access to Justice. Das grosse gesellschaftliche Engagement von Prof. Dr. Zahara Nampewo zeigt sich auch in ihren Schriften. Ihre extensive Lehre und Forschung sind den Menschenrechten, dem humanitären Völkerrecht, dem Familienrecht, dem Gesundheitsrecht und Gender Law gewidmet.