Anerkennung von Studienleistungen

In der Regel können Studierende die im Ausland erworbenen Studienleistungen an der RWF UZH anerkennen lassen.

Anlässlich der organisierten Mobilität findet jedes Frühjahrssemester ausschliesslich für die nominierten Studierenden eine Informationsveranstaltung statt. Hierbei wird über Anerkennungsmöglichkeiten und Anerkennungsverfahren informiert.

Studierende, die das Auslandsstudium selbst organisieren, nehmen vor dessen Antritt bitte mit dem Student Center Kontakt auf.

 

Anerkennung an den Bachelorstudiengang

Massgeblich für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen sind die Richtlinien zur Anerkennung und Anrechnung von Studienleistungen an die Studiengänge und -programme der RWF UZH (RLA).

In der internationalen Mobilität erworbene Studienleistungen können im Umfang von bis zu max. 90 ECTS Credits anerkannt werden, wenn sie

  • als Wahlmodul integrierbar,
  • dem Pflichtmodul «Völkerrecht/Europarecht» oder einem Wahlpflichtbereich der Aufbaustufe thematisch zugeordnet werden können, oder
  • gleichwertig sind.

Die Studienleistungen werden - sofern dafür eine Note vergeben wird - mit Note anerkannt.

Bevor die Studienleistungen aus dem Ausland anerkannt werden können, muss bei beim Student Center ein Antrag gestellt werden. Der Link zu den Anerkennungsrichtlinien, das Formular für den Anerkennungsantrag und weitere Informationsquellen sind auf dieser Webseite als Download verfügbar (rechts).   

Absolvierte juristische Praktika sind im Umfang von maximal 6 ECTS Credits als Wahlmodul integrierbar und werden mit “bestanden” anerkannt und angerechnet. Die Anzahl ECTS Credits werden umgerechnet, wobei der Umrechnungsschlüssel vom Studiendekanat festgelegt wird. Voraussetzung für die Anerkennung ist eine Anstellung von mindestens 2 Wochen bei einem Pensum von 100%. Teilzeitarbeit ist möglich bis zu einem Pensum von mindestens 50%.

Anerkennung an den Masterstudiengang

Massgeblich für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen sind die Richtlinien zur Anerkennung und Anrechnung von Studienleistungen an die Studiengänge und -programme der RWF UZH (RLA).

In der internationalen Mobilität erworbene Studienleistungen können im Umfang von  bis zu max. 45 ECTS Credits anerkannt werden, wenn sie

  • als Wahlmodul integrierbar,
  • einem Wahlpflichtbereich oder dem Pflichtmodul Fallbearbeitung Öffentliches Recht thematisch zuordenbar oder
  • gleichwertig sind.

Die Studienleistungen werden - sofern dafür Noten vergeben werden -  mit Note anerkannt.

Bevor die Studienleistungen aus dem Ausland anerkannt werden können, muss beim Student Center ein Antrag gestellt werden. Der Link zu den Anerkennungsrichtlinien, das Formular für den Anerkennungsantrag und weitere Informationsquellen sind auf dieser Webseite als Download verfügbar (rechts).

Absolvierte juristische Praktika sind im Umfang von maximal 6 ECTS Credits als Wahlmodul integrierbar und werden mit “bestanden” anerkannt und angerechnet. Die Anzahl ECTS Credits werden umgerechnet, wobei der Umrechnungsschlüssel vom Studiendekanat festgelegt wird. Voraussetzung für die Anerkennung ist eine Anstellung von mindestens 2 Wochen bei einem Pensum von 100%. Teilzeitarbeit ist möglich bis zu einem Pensum von mindestens 50%.

An den Master of Law UZH International and Comparative Law können ausschliesslich absolvierte juristische Praktika in englischer Sprache anerkannt und angerechnet werden.

Chronologische Anerkennung der Studienleistungen

Alle Studienleistungen werden chronologisch an den Abschluss anerkannt. Bei Vorhandensein von überzähligen Modulen werden zunächst die RWF-Module in chronologisch aufsteigender Reihenfolge anerkannt. Ausserfakultäre Module werden erst danach berücksichtigt (ebenfalls in dieser Reihenfolge).

Wurden ausserfakultäre Wahlmodule im Rahmen des Studiums an der UZH absolviert, können keine ausserfakultären Wahlmodule aus dem Ausland an den Abschluss anerkannt werden.

Anerkennung von Studienleistungen an das Minor-Studienprogramm Recht 30 ECTS Credits auf Masterstufe

Massgeblich für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen sind die Richtlinien zur Anerkennung und Anrechnung von Studienleistungen an die Studiengänge und -programme der RWF UZH (RLA). Bevor die Studienleistungen aus dem Ausland anerkannt werden können, muss beim Student Center ein Antrag gestellt werden. Der Link zu den Anerkennungsrichtlinien, das Formular für den Anerkennungsantrag und weitere Informationsquellen sind auf dieser Webseite als Download verfügbar (rechts).

Anerkennung von bis zum FS 21 erworbenen Modulen

Für Studierende, welche Studienleistungen aus der internationalen Mobilität vor dem HS 21 absolviert haben, richtet sich die Anerkennung nach den RLA B Law vom 20. November 2012 bzw. den RLA M Law vom 6. Mai 2013.

Notenumrechnung

Die im Ausland erfolgreich erbrachten Studienleistungen werden mit Note anerkannt, sofern die Gastuniversität dafür Noten vergibt. Sind die Leistungen unbenotet, werden sie mit "bestanden" erfasst. Verwendet die Gastuniversität eine andere Noten-bzw. Bewertungsskala als die UZH, muss die Bewertung in das Schweizer Notensystem umgerechnet werden, wobei  das errechnete Ergebnis stets auf halbe Noten gerundet wird.

Mit dem untenstehenden Notenrechner können Studierende ermitteln, welche Bewertungen die extern erbrachten Noten im Schweizer Notensystem erzielen. Die effektive und verbindliche Umrechnung nimmt das Student Center vor und findet im Zuge des Anerkennungsprozesses statt. Dabei wird auf die im Leistungsausweis (Transcript) der Gastuniversität aufgeführten Noten abgestützt.

Bei Fragen zur Notenumrechnung können sich Studierende mittels Kontaktformular an das Student Center wenden. Bitte beachten: Die Notenumrechnung ist erst dann rechtsgültig, wenn die extern erbrachten Leistungen im Leistungsausweis der UZH mitgeteilt sind.

Notenrechner

Minimalnote Maximalnote
Externe Note UZH Note 0

Verwendung des Notenrechners

Für die Umrechnung wird die an der Gastuniversität niedrigste erzielbare Note ("Minimalnote") eingegeben, mit der eine Leistung als bestanden gilt (äquivalent zu einer Schweizer Note 4.0). Im Feld "Maximalnote" wird die Mindestnote eingegeben, die für die Maximalnote an der RWF UZH (äquivalent zu einer Schweizer Note 6.0) notwendig ist. Das Ergebnis der Umrechnung wird im Feld "UZH Note" angezeigt, wobei der Höchstwert eine 6.0 ist. Bei der Anerkennung der Leistungen wird das Ergebnis auf eine Nachkommastelle gerundet.

Es können nur numerische Werte umgerechnet werden. Bewertungen von Leistungen mittels Buchstaben (z.B. "A - D") oder zusätzlichen Begriffen ("Distinctions") müssen vor der Eingabe in den Notenrechner zuerst in eine ganze Zahl konvertiert werden. Beispiel:

Begriffe (Distinctions) an Gastuniversität

Zahlenwerte an Gastuniversität

Buchstabenwerte an Gastuniversität

Entspricht UZH Note

 

 0-9

F

Wird nicht anerkannt
 

10-11

E

4

III / Third Class Honours

12-13

D

4.5

II. 2 / Second Class Honours, Second Division

14-15

C

5

II. 1 / Second Class Honours First Division

16-17

B

5.5

I / First Class Honours

18-20

A

6

Das Student Center verwendet hierfür interne Umrechnungsschlüssel. Die Umrechnung der Bewertungen aus den einzelnen Skalen kann zu unterschiedlichen Ergbnissen führen, es wird jeweils das höhere Resultat anerkannt.