Seminar FS 19

"TRAFFICKING IN FAUNA AND FLORA: THE ILLEGAL TRADE IN WILDLIFE, ANIMAL PARTS AND PLANTS"


Dozierende:
Prof. Dr. Andreas Schloenhardt, Universität Queensland,
Prof. Dr. Christian Schwarzenegger, Universität Zürich,
Dr. Gian Ege, Universität Zürich,
Joseph Lelliott, Universität Queensland

Ansprechsperson: Dr. Gian Ege, Universität Zürich (gian.ege@rwi.uzh.ch)

Beschreibung: Das Seminar befasst sich mit dem illegalen Tier- und Pflanzenhandel und wird zusammen mit der Universität Queensland und Wien angeboten. Es werden ausgewählte Themen zur grenzüberschreitenden Kriminalität in diesem Gebiet behandelt, wobei Forschungsgegenstand die Erscheinungsformen und Kriminologie des illegalen Tier- und Pflanzenhandels, entsprechende Fallstudien und Länderbeispiele, einschlägiges internationales und nationales Recht sowie die diesbezügliche Ermittlungs- und Aufklärungsarbeit, ist.

Beim illegalen Handel mit Tieren und Pflanzen handelt es sich um ein globales Problem, wobei den weitrechenden Konsequenzen für das Ziel- und Herkunftsland der illegalen Ware auf nationaler und internationaler Ebene oft zu wenig Beachtung geschenkt wird. Entsprechende Richtlinien und Gesetze sind oft nicht oder nur fragmentarisch vorhanden und bis heute existiert keine universale Strategie zur Prävention und Bekämpfung des illegalen Tier- und Pflanzenhandels. In Bezug auf diese Grundlage, regt das Seminar zur kritischen Analyse der bestehenden Materialien an und bietet die Möglichkeit, nebst fundierten Kenntnissen zu einem aktuellen Thema auch Recherche-, Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten zu erlangen, internationale Kontakte zu knüpfen und die erzielten Forschungsergebnisse zu publizieren. Aufgrund der Seminarmodalität wird von einem erhöhten Arbeitsaufwand ausgegangen.

Berichte über das Seminar:

Modalität: Die TeilnehmerInnen werden zwischen Oktober und April ein eigenes Forschungsprojekt bearbeiten. Dabei wird in einer ersten Phase zum Thema recherchiert und abschliessend die Ergebnisse im Rahmen eines einwöchigen Seminars in Wien, bei welchem die Teilnehmer der drei Universitäten Queensland, Wien und Zürich teilnehmen, präsentiert. In der zweiten Phase wird die schriftliche Arbeit verfasst, wobei die Publikation der Arbeit das Ziel des Seminars ist. Um Die TeilnehmerInnen auf die Präsentation sowie die Publikation vorzubereiten, werden zusätzliche Trainings zu wissenschaftlichem Arbeiten, Recherche, Vortragen, Textanalyse und Schreiben durchgeführt. Zudem werden die TeilnehmerInnen in allen Phasen eng begleitet. Eine Online-Plattform wird den fachlichen Austausch zwischen allen TeilnehmerInnen der drei Universitäten ermöglichen.

Termine / Orte:
Vorbesprechung: 12. Oktober 2018, 10:15 bis 12:00 Uhr, UZH, RAI-J-031
Recherche-Training: 8. November 2018, 13:00 bis 16:00 Uhr, UZH, Raum tba
Diskussion des Forschungsvorhabens / Research Outline: 5. Dezember 2018, 16.30 bis 19.30 Uhr, UZH, Raum tba
Präsentation Training: 12. Dezember 2018, Zeit wird noch bekannt gegeben, UZH, Raum tba
Präsentation der Forschungsergebnisse: 3. Februar 2019 bis 9. Februar 2019 in Wien
Abgabe schriftliche Arbeit: 3. Mai 2019, 18.00 Uhr
Publikations-Meeting: Ende Mai, genaues Datum und Zeit wird noch bekannt gegeben, UZH

Vorbesprechung: 12. Oktober 2018, 10:15 bis 12:00 Uhr, RAI-J-031

Teilnehmerzahl: 6 Studierende (Bachelor oder Master) der Universität Zürich; gesamthaft 18 TeilnehmerInnen, wobei 12 Plätze von der Universitäten Queensland und Wien besetzt werden.

Unterlagen: Die Unterrichtsmaterialien werden den TeilnehmerInnen nach der Vorbesprechung zur Verfügung gestellt.

Leistungsprüfung: Präsentation auf Englisch (40% der Gesamtnote) und schriftliche Arbeit in Englisch, Deutsch oder Französisch (60% der Gesamtnote).

Syllabus (PDF, 304 KB)